Das Unternehmen EBM

Langfassung der Geschichte der Firma EBM

Das Familienunternehmen Brandstätter, auch bekannt als EBM, gibt es bereits seit 1924. Die Firmengründerin, die sogenannte „Pommerantschen- Fanni“ [früher für: Orange oder junges Mädchen vom Land], eine ursprüngliche Italienerin, war bereits vor dieser Zeit von Haus zu Haus im Bezirk Murau zu Fuß unterwegs und verkaufte Zitrusfrüchte, die sie am Kopf in einem Korb trug.

Aus dem Marktstand am Murauer Hauptplatz entwickelte sich ein Obst- und Gemüsegroßhandel, der sich mittlerweile in einen C+C-Markt mit einem Weinhandel, einem Karnerta-Fleischmarkt und einem Obst- und Gemüse Fachgeschäft gewandelt hat. Die Firma EBM beschäftigt mittlerweile 17 Mitarbeiter und hat einen Fuhrpark mit insgesamt 9 Fahrzeugen – die LKWs sind mit modernster Kühltechnik und verschiedenen Klimazonen ausgestattet. Seit der Eröffnung des C+C-Marktes (C+C bedeutet Cash & Carry, Abholgroßmarkt oder auch Selbstbedienungsgroßhandel) ist die Firma Mitglied der KHG Gastroexpress-Einkaufsgruppe. Diese gibt es seit 35 Jahren und betreibt ein eigenes Büro in Wien mit 5 Mitarbeitern, die den Einkauf der Mitglieder bewerkstelligen. Die Gruppe besteht aus 20 Mitgliedern in Österreich, umfasst 1.251 Mitarbeiter und beliefert mit insgesamt 113 LKWs in ganz Österreich 12.000 Hotelerie- und Gastrokunden. EBM bildet freilich nur einen kleinen Teil dieser Gruppe auf regionaler Ebene. Durch das gemeinsame Auftreten der Gruppe und den Einkaufsprofis in Wien, die direkt mit der Industrie verhandeln, ist es auch für diesen kleinen Betrieb möglich, Preise wie die „großen“ der Branche zu bieten. Das Gastro-Express Flugblatt, das in ganz Österreich an Großverbraucher ausgesandt wird, beinhaltet immer 150 Aktionsartikel. „Das Sortiment ist einerseits auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Gastronomie, aber mit Haushaltspackungen auch für Privatkunden ausgerichtet“, so GF Brandstätter. „Durch die Ausgliederung des Einkaufes können wir uns voll auf das Service für unsere Kunden konzentrieren und den Qualitätsanspruch an die von uns verkauften Waren hoch halten.“

Sämtliche Obst- und Gemüseprodukte werden im Gegensatz zum restlichen Sortiment selbst beschafft. Was nicht von den heimischen Bauern erhältlich ist, wird selbst importiert. So ist es möglich, das ganze Jahr exotische Früchte neben den Kartoffeln der Murbodenbauern und den Lungauer Eachtlingen anzubieten. Topaktuell ist die neue, eigene Kaffeemarke „fuego“ – zu deutsch „Feuer“. Er trägt das Temprament aus Kolumbien, Guatemala, Costa Rica, Nicaragua und Brasilien in sich und wird in Österreich geröstet. Sabina, eine Tirolerin, war schon mit 13 Jahren Röstmeisterin und trägt als ausgebildete Kaffee-Sommelière das von ihrem Großvater erworbene Wissen weiter. Dieser Kaffee, der von der Firma Jura® für ihre Kaffeemaschinenpräsentationen österreichweit verwendet wird, gibt es in der Steiermark und im Lungau exklusiv nur bei EBM.

Neu ist auch der Weinhandel der Firma Brandstätter. Der über 100-seitige Weinkatalog bietet ein volles Sortiment an heimischen Weinen (Tement, Wohlmuth, Weninger, Markowitsch, J. Heinrich, Hans Igler, Setzer, Lenz Moser…) und viele internationale Spitzen-Weine sowie erlesene Schaumweine und Champagner. Forciert werden selbstverständlich die österreichischen Weine und davon vor allem die „Steirer“. Es gibt jedoch auch alle Weine der „neuen Welt“ (Australien, Nord- und Südamerika etc.). Den Weinkatalog für Wiederverkäufer erhalten Sie vor Ort, unter der Telefonnummer 03532/2474, unter office@ebm-murau.at oder als Download unter „…EBM vielfältig wie der Wein“. Das Service steht im Vordergrund. So ist es nicht nur den Küchenprofis, sondern jedem möglich in diesem Großhandel einzukaufen. Einkaufsausweise und lange Einkaufstouren sind passe – es ist alles da – in der Nähe, in der Region.

Senden Sie uns eine E-Mail