Der Kaffee

FUEGO - der Kaffee
fuego - der Kaffee

Unser Kaffee der unter der Handelsmarke „fuego“ – zu deutsch „Feuer“ – vertrieben wird, ist in Österreich nach unserer Kaffeetradition geröstet. Verantwortlich dafür ist Sabina, eine Tirolerin, die ausgebildete Kaffeesommeliere und sensationellerweise schon im Alter von 13!  Röstmeisterin geworden ist. Sabina ist mittlerweile eine von nur 22 diplomierten Kaffee-ExpertInnen weltweit.

Sie erhalten den Kaffee in drei Sorten (jeweils Bohne und gemahlen):

  • buongiorno frühstück
  • gastronomie (100 % ARABICA)
  • espresso (100% ARABICA)

Geröstet wird der Kaffee nach einem schonenden Trommelverfahren bei ca. 200°C je nach Ernte bzw. Sorte. Verpackt ist der Kaffee in Vakuumsäcken mit Aromaventil, um die hochwertige Qualität noch zu steigern. Rösterei und Rohkaffee-Einkauf liegen in den Händen von Sabina.

Qualität der Sorten

Grob unterscheidet man zwischen Robusta- und Arabicabohnen.

Die Arabicabohne gilt als „die“ Bohne und gedeiht nur unter besten Voraussetzungen zwischen 800 und 2000 Metern Seehöhe. In tieferen Lagen würde sie unter der Hitze leiden, in höheren unter Frost. Nur in diesen Höhenlagen bietet ihr die Äquatorregion, was sie braucht: Temperaturwerte zwischen 20 und 25°C, regelmäßige Niederschläge, nicht zuviel Feuchtigkeit, genügend, aber nicht zu starke Sonne, tiefen und fruchtbaren Boden – am besten vulkanischen Ursprungs.

Die Robustabohne wiederum verträgt alles – ausser Frost. Deshalb werden Robustabohnen auch selten im Hochland gezogen.

Als die Urbohne gilt die Moccabohne aus dem Gebiet um den Kilimandscharo. Sie wird auch heute noch handgepflückt und wächst wild.

Unser Kaffee der unter der Handelsmarke „fuego“ – zu deutsch „Feuer“ – vertrieben wird, ist in Österreich nach unserer Kaffeetradition geröstet. Verantwortlich dafür ist Sabina, eine Tirolerin, die ausgebildete Kaffeesommeliere und sensationellerweise schon im Alter von 13! Röstmeisterin geworden ist. Sabina ist mittlerweile eine von nur 22 diplomierten Kaffee-ExpertInnen weltweit.

Sie erhalten den Kaffee in 3 Sorten (jeweils Bohne und gemahlen):

  • buongiorno frühstück     
  • gastronomie (100 % ARABICA)    
  • espresso (100 % ARABICA) 

Geröstet wird der Kaffee nach einem schonenden Trommelverfahren bei ca. 200°C je nach Ernte bzw. Sorte. Verpackt ist der Kaffee in Vakuumsäcken mit Aromaventil, um die hochwertige Qualität noch zu steigern. Rösterei und Rohkaffee-Einkauf liegen in den Händen von Sabina.

Zur Qualität der Sorten:
Grob unterscheidet man zwischen Robusta- und Arabicabohnen.
Die Arabicabohne gilt als „die“ Bohne und gedeiht nur unter besten Voraussetzungen zwischen 800 und 2000 Metern Seehöhe. In tieferen Lagen würde sie unter der Hitze leiden, in höheren unter Frost. Nur in diesen Höhenlagen bietet ihr die Äquatorregion, was sie braucht: Temperaturwerte zwischen 20 und 25°C, regelmäßige Niederschläge, nicht zuviel Feuchtigkeit, genügend, aber nicht zu starke Sonne, tiefen und fruchtbaren Boden – am besten vulkanischen Ursprungs.
Die Robustabohne wiederum verträgt alles – ausser Frost. Deshalb werden Robustabohnen auch selten im Hochland gezogen.

Als die Urbohne gilt die Moccabohne aus dem Gebiet um den Kilimandscharo. Sie wird auch heute noch handgepflückt und wächst wild.